Sie sind hier: Startseite > News > Einfach sicher.

Smart Home Systeme schützen das persönliche Eigentum.

Einfach sicher.

Mit moderner Sensor- und Steuerungstechnik lässt sich heutzutage nicht nur das Licht an- und ausschalten oder die Heizung auf Touren bringen. Smart Home Elemente beobachten das Haus und geben im Notfall sogar Alarm. Gerade dieser Bereich hat in den letzten Monaten – auch aufgrund der dunklen Jahreszeit – viel Beachtung erfahren.

Die Verbrechensstatistik spricht klare Worte: Alle vier Minuten geschieht in Deutschland ein Einbruch. Da stellt sich schon die Frage, ob man sein Eigentum denn auch genügend geschützt hat. Viele Hausbesitzer denken dann zunächst an die Installation einer konventionellen Alarmanlage, die meist mit viel Aufwand und hohen Kosten verbunden ist. Doch dank moderner Smart Home Technologie gelingt die Installation in der Regel kinderleicht und es ist mit einem deutlich geringeren Budget möglich, ein effektives Sicherheitssystem in den eigenen vier Wänden zu installieren.

Perfomance high – price low.

Denn, wer sein Haus gegen fremdes Eindringen absichern möchte, muss nicht mehr tausende von Euro in eine Alarmanlage investieren. Schon mit ein paar Sensoren kann ein effektiver Schutz installiert werden. Mit einem einfachen Tür- oder Fenstersensor lassen sich zum Beispiel für Diebe verlockende Eingänge insofern absichern, als dass ein Einbruch registriert und als Mail oder Push-nachricht direkt an den Besitzer weitergeleitet wird. Ein solcher Sensor ist schon unter 40 Euro erhältlich. Für unter 200 Euro ist ein Komplettsystem mit Bewegungsmelder, Tür- und Fenstersensor, Alarmsirene und Infrarotkamera zu haben. Die Kosten sollten demnach kein Hindernis bei der digitalen Absicherung des eigenen Zuhauses darstellen.

Alles kann – nichts muss.

Ein weiteres bestechendes Argument für ein smartes Sicherheitssystem ist die Flexibilität. Es gibt verschiedene Anbieter, die unterschiedliche Produktpaletten vorweisen. Manche Angebote überschneiden sich bei bestimmten Funktionen, manche Produkte sind firmenspezifische Entwicklungen. Aber alle bieten einen effektiven Schutz.

Die meisten Portfolios beinhalten Tür- und Fenstersensoren, Bewegungsmelder und Kameras. Letztere verfügen über sehr unterschiedliche Ausstattungen, die von einem einfachen Aufnahmegerät über eine 360-Grad-Beobachtung bis zu Infrarot-Kameras reichen, die auch im Dunklen alles unter Kontrolle haben.

Damit lässt sich herstellerübergreifend ein individuelles Sicherheitssystem zusammenstellen, das an die individuellen Bedürfnisse angepasst werden kann. Wer zum Beispiel die Apple HomeKit Plattform nutzt, kann die verschiedenen Komponenten der einzelnen Unternehmen kombinieren, solange die Geräte mit der HomeKit App kompatibel sind.

So unkompliziert.

Und obwohl es sich bei den meisten Produkten um High-Tech-Gadgets handelt, braucht der Besitzer vor der Installation keine Scheu zu haben. Gerade bei HomeKit funktioniert die Inbetriebnahme und Steuerung der einzelnen Sensoren ohne größeren Aufwand. Manche Systeme verfügen über eine Basisstation die per se schon die dazugehörigen Sensoren kontrolliert und deren Informationen auswertet.

Die Steuerung des Sicherheitsnetzes funktioniert dann entweder über das iPhone oder ein iPad, mit denen bei vielen Systemen auch von unterwegs auf die Alarmanlage zugegriffen werden kann. Bei ungewöhnlichen Ereignissen erhält der Nutzer dann auch außerhalb seines Hauses oder seiner Wohnung Informationen über die Art und den Ort des Vorkommnisses oder sogar optische Aufzeichnung zugeschickt. Bei Bedarf kann der User sich z.B. bei den Kameras live ins Objekt schalten.

Leichter Einstieg immer möglich.

Alles in allem lässt sich Smart Home Sicherheit demnach individuell, kostengünstig und einfach zu Hause installieren. Von daher ist die digitale Alarmanlage perfekt auch für Einsteiger geeignet, weil man problemlos mit kleinen Systemen beginnen und das Portfolio nach Belieben ausbauen kann. Nicht zu vergessen sind die weiteren Vorteile der Smart Home Technologie in den Bereichen Komfort und Energieersparnis, denn mit Smart Home lässt sich auch die Heizung regeln, das Licht dimmen und vieles mehr.

Wer also gerade jetzt, in der dunklen Jahreszeit, sein Zuhause gegen fremde Zugriffe absichern möchte, dem sind wir sehr gern vor Ort in einem individuellen Beratungsgespräch mit weiteren Informationen behilflich!

News

01. August 2018
Office 2011 für Mac aus dem Hause Microsoft kann im Rahmen einer Neuinstallation nicht mehr online und via Registrierungshotline freigeschaltet werden. Entsprechende Aktivierungsserver sind nicht länger erreichbar. Nicht nur aus Sicherheitsgründen sind die Nutzer nun aufgerufen, auf die aktuelle Ausgabe, Office 2016 beziehungsweise Office 365,... ... mehr lesen
20. Juli 2018
Mit der richtigen Backup-Strategie für Mac, iPhone und iPad beugen Sie mit wenigen Schritten einem Datenverlust vor. Wir geben Ihnen wertvolle Tipps und Tricks für eine sichere und verlässliche Datenarchivierung an die Hand. Weiterhin erfahren Sie hier wissenswertes rund um unseren Datenrettungsservice. ... mehr lesen
13. Juli 2018
Apple hat am 12. Juli 2018 das 13 Zoll sowie das 15 Zoll MacBook Pro mit Touch Bar aktualisiert. Die neuen Modelle sind ab sofort verfügbar. Sie verfügen über Intel Core-Prozessoren der 8. Generation, mit 6-Core auf dem 15 Zoll-Modell für bis zu 70 Prozent mehr Leistung und Quad-Core auf dem 13 Zoll-Modell für bis zu zwei Mal höhere Leistung –... ... mehr lesen